Was ist ein Imi?

Die Kölner haben für Zugezogene eine Bezeichnung, mit der Neukölner irgendwann mal konfrontiert werden: "IMI".

Die ahnungslosen Neulinge denken ebenso wie viele alteingesessene Nicht-Kölner, der Begriff "Imi" sei eine Abwandlung von "Immigrant". Dies klingt ja auf den ersten Blick auch plausibel. Der Kölner an sich ist jedoch nicht so gestrickt wie Bundesbürger anderer Herkunft: Der Kölner trinkt Kölsch statt Pils, er ruft im Karnelval "Alaaf", macht seine eigene Musik und ist noch in vielen anderen Details sehr eigen. Echte Kölner gehen daher davon aus, dass jegliche rheinische / kölsche Attitüde - wenn nicht von Geburt an vorhanden - nur imitiert werden kann. Und so wird jeder, der zwar in Köln wohnt, aber nicht dort geboren ist, als "Imi" bezeichnet. Und deswegen wurde der Imi-Stammtisch 2004 ins Leben gerufen.

Imi-Stammtisch

Der Imi-Stammtisch ist leider in einen Dornröschenschlaf versunken. Aber vielleicht rufen wir ihn ja bald wieder ins Leben. Weitere Infos folgen.